Smoothies

Foto: baibaz  - stock.adobe.com
Foto: baibaz - stock.adobe.com

 

Smoothies sind seit einigen Jahren sehr beliebt. In jedem Supermarkt sind die bunten Flaschen zu finden und sicher hast Du auch schon den ein oder anderen Smoothie selbst hergestellt. Doch ist es wirklich sinnvoll Smoothies dem Verzehr von ganzen Gemüsen/Früchten vorzuziehen? Das erfährst du auf dieser Seite.

 

Im Gegensatz zu Säften enthalten Smoothies ganze Gemüse und Früchte.
Es wird bei der Herstellung also nicht nur der ausgepresste Saft verwendet, sondern auch das Fruchtfleisch und ggf. sogar die Schale. Damit sind sie den Frucht-/Gemüsesäften schon mal einige wertvolle Inhaltsstoffe voraus.
Denn durch die Verwendung von ganzen Gemüsen und/oder Früchten, landen auch
Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe im Glas.

Ist es sinnvoll die 5 empfohlenen Gemüse- und Obstportionen durch Smoothies zu ersetzen?

Ab und zu kannst Du ein oder zwei Gemüse-/Obstportionen am Tag durch Smoothies ersetzen. Es sollte aber nur eine Ausnahme bleiben und stets der Verzehr von ganzem Gemüse/ganzen Früchten bevorzugt werden.

Das hat ganz verschiedene Vorteile:

1. Du hast an den Sachen zu knabbern. Du verbringst dadurch mehr Zeit mit dem Essen, wodurch sich in Deinem Körper das natürliche Sättigungsgefühl einstellen kann – ein Smoothie hingegen ist schnell runtergeschluckt.

2.  Du nimmst Dir automatisch mehr Zeit beim Essen. Diese brauchst Du, um genießen zu können. Wir können nicht nebenbei genießen, sondern müssen uns dafür die Zeit nehmen und uns auf den Genuss konzentrieren. Mehr zum Thema Genuss findest du hier.

3. In Smoothies entstehen durch die Kombination unterschiedlicher Lebensmittel Geschmackskombinationen. Die einzigartigen Geschmacksnuancen der Zutaten, die Du beim Essen der einzelnen Gemüse oder Früchte schmeckst, gehen dabei jedoch verloren. Diese schmeckst Du nur heraus, wenn Du das Gemüse oder Obst pur verzehrst.

Foto: aamulya - stock.adobe.com
Foto: aamulya - stock.adobe.com

Auf was solltest Du achten, wenn Du Smoothies selbst machst?

  • Kombiniere ganze Gemüse und Früchte. Wenn Dir die Konsistenz zu dickflüssig ist, verdünne den Smoothie mit etwas Wasser oder (pflanzlicher) Milch.
  • Greife auf regionales Gemüse und Obst der Saison zurück. Dadurch hast Du immer Abwechslung, schonst die Umwelt und Deinen Geldbeutel.
  • Gib keinen Zucker in Deinen Smoothie. Obst verleiht ihm natürliche Süße.

 

Unsere Empfehlung

 

Ab und zu kannst Du einen Smoothie genießen, achte aber auf unsere oben aufgeführten Ratschläge. Generell ist es am besten, wenn Du Gemüse und Obst roh oder schonend gegart zu Dir nimmst.

 

Hier findest Du Smoothie-Rezepte, die unsere Kriterien erfüllen:

IN FORM, Rezepte, gesund, Spinat, Kiwi, Smoothie, Bowl
Bild: iMarzi – stock.adobe.com

Spinat-Kiwi-Smoothie-Bowl

Bild: Doris Heinrichs – stock.adobe.com
Bild: Doris Heinrichs – stock.adobe.com

Birnendrink mit Zimt

Unsere Rezeptkarte mit Smoothierezept


Smoothie, Smoothie-Bowl, Wassermelone, Obst, Getränk, gesunde Ernährung, gesund essen, gesundes Essen, gesunde Rezepte, DGE, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, IN FORM, Frühstück, gesundes Frühstück, Rezept, Kochrezept, Smoothie-Rezept
Foto: sonyakamoz - stock.adobe.com

Rosa Smoothie-Bowl mit Wassermelone

Rote Bete, Smoothie, Rote-Bete-Smoothie, Obst, Gemüse, Getränk, gesunde Ernährung, gesundes Essen, gesund essen, gesunde Rezepte, DGE, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, IN FORM, Rezept, Kochrezept, Frühstück, gesundes Frühstück
Foto: Brigitte Sporrer / eatbetter

Rote-Bete-Smoothie